Presseinformation.

30.03.2016

Konjunkturmonitor Rheinland-Pfalz: LBBW Research sieht Rheinland-Pfalz unverändert auf Wachstumskurs

Die Volkswirte der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) sehen die Wirtschaft in Rheinland-Pfalz weiterhin auf einem stabilen Wachstumspfad. „Ohne größere makroökonomische Schocks für die deutsche Volkswirtschaft ist davon auszugehen, dass sich die Konjunktur in den nächsten Quartalen weiter günstig entwickeln dürfte“, urteilt LBBW-Chefvolkswirt Uwe Burkert. Wesentlich besser als derzeit dürfte es angesichts einer Vielzahl von Unsicherheiten in der Weltwirtschaft 2016 jedoch nicht mehr laufen. „Wir erwarten, dass die rheinlandpfälzische Volkswirtschaft im Jahresdurchschnitt um 1,4 Prozent wächst“, fasst Burkert seine Erwartungen zusammen. Für Gesamtdeutschland rechnet er 2016 mit 1,7 Prozent.

Die rheinland-pfälzische Wirtschaft zeigte sich im Winter 2015/16 in einer anhaltend starken Verfassung. Für eine weiter positive Konjunkturentwicklung sprechen nach Ansicht der Analysten gleich mehrere Faktoren: So profitieren vom stark gesunkenen Ölpreis Unternehmen und private Haushalte gleichermaßen. Der schwache Euro verbessert die Absatzchancen im Export. Vor allem die Bau- und Immobilienwirtschaft profitieren von den Niedrigzinsen, die die Investitionsneigung stärken. Als weiteren Grund nennen die Analysten die Staatsausgaben für die Versorgung und Integration von Flüchtlingen, die dem gesamtwirtschaftlichen Wachstum zusätzliche Impulse geben.

Wirtschaftswachstum auf hohem Vorjahresniveau

Eine weitere Beschleunigung des Wirtschaftswachstums scheint jedoch nach aktuellem Stand eher unwahrscheinlich, vielmehr sollte sich das wirtschaftliche Wachstum auf dem hohen Vorjahresniveau einpendeln. So könnten Spekulationen über mögliche Grenzschließungen infolge der Flüchtlingsströme sowie der mögliche Austritt Großbritanniens aus der EU die Unternehmen bewegen. Offen sei auch die Frage, ob die US-amerikanische Wirtschaft die schwächelnden Schwellenländer als globale Wachstumstreiber ersetzen könne, urteilen die Analysten.

Die Investitionsneigung der heimischen Wirtschaft entwickelt sich deshalb ungeachtet der anhaltend guten Stimmung leicht rückläufig. „Damit werden auch in den kommenden Monaten die konjunkturellen Wachstumsimpulse durch die regionale Investitionsnachfrage überschaubar bleiben“, sagt Burkert voraus. Zwar sei der gesamtdeutsche ifo-Index zuletzt wieder deutlich gestiegen, doch zuvor war dieser drei Mal in Folge gesunken, was Volkswirten allgemein als Warnsignal für eine Konjunkturabschwächung gilt.

Konjunkturmonitor Rheinland-Pfalz

Die Studie „Konjunkturmonitor Rheinland-Pfalz“ des LBBW Research erscheint halbjährlich. Er fasst die wesentlichen Konjunkturdaten des Bundeslands übersichtlich zusammen, untersucht die Ursachen und prognostiziert die künftige Entwicklung.

Der Konjunkturmonitor des LBBW Research kann im Internet abgerufen werden:

Konjunkturmonitor Rheinland-Pfalz

Kontakt

Landesbank Baden-Württemberg
Am Hauptbahnhof 2
D-70173 Stuttgart

Rüdiger Schoß
Pressereferent
Tel.: +49 711 127-76432
Fax: +49 711 127-76274

ruediger.schoss@LBBW.de